3. Runde: 1. SV Oberkrämer II - SV Fürstenberg 4:0 (2:0)

09.10.2021

Daniel Behrendt (TW)
Manuel Wruck (64. Sascha Limprecht)
Max König (1)
Janes Dierks (55. Justin Buyna)
Shawn-Noél Soleil (46. Julius Nitz)
Philipp Jilg (C)
Justus Goebel (55. Alexander Ender)
Kim Michalski
Steven Plaster (77. Tom Lambeck)
Marcel Deppe
Markus Woltersdorf (1)
Justin Albrecht (TW)
Fabian Hartwig
Nico Banowski (C)
Ole Schönefuß
Justin Adam
Dennis Lubig (83. Christoph Schiller)
Niklas Händel
Christopher Dahm
David Zander
Willy Havenstein (55. Maximilian Dierberg)
Robin Marlow
Trainer: Christian Maaß,
Dominik Hirsch, Serjoscha Rösler
Trainer: Stephan Sachau
 
Schiedsrichter: Carlos Ryll,
Michael Reichert, Dirk Hannemann
Zuschauer: 32
 

Verdientes Weiterkommen im Kreispokal

Unsere zweite Männermannschaft des 1. SV Oberkrämer 11 trat letzten Samstag gegen die Gäste aus Fürstenberg im Kreispokal an.

Bei schönstem Sonnenschein bestimmte die Mannschaft des SVO von Anfang an das Geschehen und übte früh Druck auf den Gegner aus. Sie kombinierten sich gemeinsam sehenswert öfter bis vor das gegnerische Tor.

Bereits in der 12. Minute konnte der SVO verdient durch Markus Woltersdorf in Führung gehen. Auch nach der Führung behielten die Hausherren die Oberhand und hatten in der eigenen Defensive bis dahin einen ruhigen Nachmittag.

Das Resultat der guten Leistung war das gut herausgespielte 2:0 durch Max König. Bis zur Halbzeit spielte der SVO konzentriert die Partie weiter und hatte noch ein paar gute Chancen, welche jedoch leider nicht genutzt wurden.

In der zweiten Halbzeit verloren die Hausherren ein wenig den Faden und das Spiel flachte von Minute zu Minute mehr ab. Der Großteil des Spiels fand nun im Mittelfeld statt ohne sehenswerte Torchancen auf beiden Seiten. Die Müdigkeit der Gäste wurde in der letzten Viertelstunde des Spiels spürbar, sodass Oberkrämer sich wieder mehr Offensivaktionen erarbeitete.

So kam es, dass der eingewechselte Alexander Ender in der 86. Minute per Alleingang auf das gegnerische Tor die Übersicht behielt und den Ball sauber in das gegnerische Tor durch die Beine des Torwarts einschob.

Den Schlusspunkt setze dann ebenfalls ein Einwechselspieler des SVO. Tom Lambeck verwandelte mit dem linken Fuß den Ball zum 4:0 über die Linie in das rechte untere Eck. Bis auf eine gelb-rote Karte für die Gäste aus Fürstenberg passierte bis zum Abpfiff nichts mehr.

Durch eine sehenswerte erste Halbzeit und engagierte letzten 10 Minuten in der zweiten Hälfte ist der Einzug in die nächste Runde mehr als verdient an diesem Tag. Am kommenden Wochenende spielt die zweite Männer des SVO zu Hause gegen SV Glienicke/Nordbahn und möchte den positiven Trend aus dem Pokal mitnehmen.

Dominik Hirsch, Co-Trainer