15. Spieltag: 1. SV Oberkrämer - FSV Schorfheide Joachimsthal 4:3 (3:1)

13.11.2021

Patrick Bobermin (TW)
Justus Goebel (46. Luca Ostendorf)
Julius Zießnitz
Lukas Bertram (2)
Moritz Grasmann (2, 72. Lennart Zschammer)
Tom von Glischinski
Pascal Geppert (80. Markus Woltersdorf)
Max Müller
Lars Müller (C)
Sebastian Hauck
Philipp Jilg
Fabian Schröder (TW)
Sebastian Temma
Niclas Philip Zameit
Moritz Fedder (C, 2)
Tobias Fischer
Philipp Wrensch
Lasse Volk (46. Willi Adler)
Marius Martin Falk
Chris Bolle (68. Dennes Giernoth)
Florian Groß
Lucas Schmidt (1)
Trainer: Phillipp Koslitz, Lennart Zschammer, Marco Geppert, Helmut Wicke Trainer: Sven von Pruschak
 
Schiedsrichter: Paul Heilmann,
Martin Krause, Janne Deffner
Zuschauer: 112
 

Torspektakel in Vehlefanz

Im vorgezogenen Spiel der Landesklasse Nord setzte sich der 1. SV Oberkrämer 11 in einem spannendem Spiel gegen den FSV Schorfheide Joachimsthal knapp mit 4:3 durch. Beide Mannschaften nutzten das Aus im Kreispokal, um den letzten Spieltag der Hinrunde vorzuziehen.

Die ca. 120 Zuschauer sahen dann auch eine Partie aus dem oberen Regal der Liga. Der Tabellenvierte aus Joachimsthal gilt als eines der spielstärksten Teams der Landesklasse und stellte dies auch unter Beweis. Doch auch der SVO hat trotz der vielen Verletzten derzeit einen guten Lauf und konnte wiederum spielerisch und kämpferisch überzeugen. In der Startelf ersetzte M. Grasmann im Vergleich zur Vorwoche den verhinderten Mittelstürmer C. Voß und konnte sich mit zwei Treffern auch eine 1+ in sein Arbeitszeugnis schreiben lassen.

Das Spiel nahm mit Anpfiff des souveränen Schiedsrichters Paul Heilmann sofort Fahrt auf und beide Teams hatten ihre Spielanteile. In der 13. Minute schaltete die neue Anzeigetafel auf der Energieinsel-Sportanlage bereits auf 1:0 für die Heimelf. L. Bertram traf aus halblinker Position im 16er flach und präzise zum Führungstreffer.

Der SVO blieb gierig und nur vier Minuten später netzte wieder L. Bertram mit seinem achten Saisontreffer nach Hereingabe von M. Müller aus Nahdistanz zum 2:0 ein. Die "11er" hatten damit eine 100%ige Chancenverwertung.

Die Gäste zeigten sich wenig geschockt und suchten häufig über das Zentrum den Torerfolg. Nach einem zu kurz abgewehrten Ball erzielte L. Schmidt in der 27. Minute von der Strafraumgrenze für den FSV den 2:1 Anschlusstreffer.

Das Spiel blieb intensiv und schnell, beide Mannschaften hatten jetzt ihre Torchancen. Nach einer Ecke für den SVO war M. Grasmann zur Stelle und erhöhte in der 38. Minute auf 3:1.

Oberkrämer kam gut aus der Pause zurück und bereits in der 49. Minute stellte M. Grasmann nach einer Freistoßvariante auf 4:1. Was ist denn hier los, fragten sich vermutlich einige Zuschauer. Joachimsthal gab sich aber nicht geschlagen und erhöhte anschließend den Druck. Der SVO zog sich etwas zurück.

Ein langer Ball auf den Topscorer der Liga M. Fedder war für die SVO-Defensive nicht zu verteidigen und so stand es nur noch 4:2 (57. Minute). Wenig später köpfte M. Fedder am kurzen Pfosten nach einem Eckball zum 4:3 Anschlusstreffer ein. Das Momentum lag jetzt bei den Gästen, doch Oberkrämer erholte sich und bekam die Offensive der Joachimsthaler wieder besser in den Griff.

In der Schlußphase rettete P. Bobermin mit zwei starken Paraden den Sieg für sein Team. Am Ende stand nach 90 Minuten ein 4:3 Heimsieg des SVO auf der Anzeigetafel.

Am kommenden Samstag, 20.11.2021 geht die weite Reise für den 1. SV Oberkrämer mit dem Bus an die polnische Grenze zur unbekannten Mannschaft des SV Blau-Weiß Gartz.

Marco Geppert, Co-Trainer