09. Spieltag: SG Eintracht Bötzow - 1. SV Oberkrämer 3:1 (0:0)

31.10.2020

Martin Schulz (TW)
Pascal Wolter (59. Philipp Männel)
Armando Görög (C, 2)
Rene Körter (59. Robert Lemcke)
Niklas Schulz (42. Tom Sander)
Tom Matischak
Kevin Kepler
Alexander Sturm (82. Alexander Hinz)
Niklas Reibold
Sven Knut Neuber (1)
Nico Neuber
Patrick Bobermin (TW)
Robin Reichelt
Julius Zießnitz
Lukas Bertram
Shawn-Noël Soleil
Tom von Glischinski (C)
Pascal Geppert
Max Müller
Lars Müller (1)
Sebastian Hauck (62. Moritz Grasmann)
Phillipp Koslitz
Trainer: Marco Meißner
 
Trainer: Thomas Czerwionka,
Marco Geppert, Helmut Wicke
Schiedsrichter: Guido Rauchstein (Pulitz),
Tobias Schröder, Mandy Reinosch
Zuschauer: 149
 

SVO unterliegt verdient im Ortsderby

Am 9. Spieltag der Landesklasse Nord fuhr man zum normalerweise mit höchster Spannung erwarteten Ortsderby zur Eintracht nach Bötzow. In diesem Jahr ließen die Begleitumstände die Stimmung und Atmosphäre aber ein wenig dämpfen. Für beide Mannschaften war es bis auf weiteres erstmal wieder das letzte Spiel. Aufgrund der Corona Situation durften nur insgesamt 150 Zuschauer teilnehmen von denen für die Fans des SVO wiederum nur 25 Karten bereitgestellt wurden. Beim SVO kehrten Pascal Geppert für Justus Goebel und Shawn Soleil für Tim Urbscheit in die Startelf zurück.

Das Spiel begann sehr verhalten und man merkte beiden Mannschaften an, dass sie erstmal Sicherheit gewinnen wollten und kein Risiko eingingen. Lediglich durch Standards wurde es vor unserem Tor gefährlich (1. und 15. Minute). Ansonsten neutralisierten sich beide Teams bis zur Pause.

Den „11ern“ gelang dann in der zweiten Hälfte ein Traumstart. Gleich mit der ersten Ecke in der 48. Spielminute ging man durch Lars Müller in Führung. Schon zwei Minuten später hatte Bötzow aber die Riesenchance zum Ausgleich als die Gastgeber sich über die rechte Seite bis zur Grundlinie durchspielten und den Rückpass in den Strafraum aber aus kurzer Distanz nicht verwerten konnten. Leider verlor man im Anschluss immer mehr die Kontrolle über das Spiel.

Für Bötzow schien der Rückstand wie ein Weckruf gewesen zu sein. Insbesondere durch Ecken entstanden immer wieder Chancen für Bötzow, die von Seiten des SVO nie zu hundert Prozent verteidigt werden konnten. Da man selbst leider keine Entlastung durch eigene Angriffe entfalten konnte, schien es nur eine Frage der Zeit zu sein, dass Bötzow den Ausgleich erzielt. Und so kam es dann auch in der 67. Minute. Wieder hatte man Riesenglück als der Ball nach einer Ecke nur an die Latte ging. Die darauffolgende Ecke konnte erneut nicht geklärt werden und ein Bötzower Spieler vollendete aus kurzer Distanz zum mittlerweile hochverdienten Ausgleich.

Nur drei Minuten später dann der Führungstreffer nach einer ähnlichen Angriffssituation wie in der 50. Minute. Diesmal ließ der Bötzower Kapitän unserem starken Patrick Bobermin keine Chance und schoss die Gastgeber nach Hereingabe von rechts aus 11 Metern in Front.

Moritz Grasmann wurde für den angeschlagenen Sebastian Hauck in den Sturm geschickt. Der SVO löste in den letzten Minuten die Viererkette auf und versuchte mit langen Bällen nochmal gefährliche Situationen herbeizuführen. Durch einen Konter machte Bötzow in der 88. Minute dann aber den Deckel drauf und schickte den SVO verdient mit 3:1 nach Hause.

So geht man erneut in eine Zwangspause ohne Mannschaftstraining bis mindestens Ende November.

Thomas Czerwionka, Trainer