06. Spieltag: 1. SV Oberkrämer - SV 90 Pinnow 5:0 (3:0)

03.10.2020

Patrick Bobermin (TW)
Julius Zießnitz
Lukas Bertram (1)
Luca Ostendorf (27. Robin Reichelt)
Tom von Glischinski (C)
Pascal Geppert (1)
Max Müller (1)
Philip Pfefferkorn (1, 64. Tim Urbscheit)
Lars Müller
Sebastian Hauck (64. Shawn-Noël Soleil)
Phillipp Koslitz (1)
Benjamin-Julien Kempin (TW)
Patrick Höfert
Tobias Schmock
(69. Tom Schwertner)
Rick Neszler (46. Djibril Badji)
Eshagh Bayani
Philip Hermann
Kevin Wilke
Maurice Martini
Kristof Konitzer (60. Tom Schartow)
Kevin Langbecker
Lukas Theel (C, 79. Jonas Kriese)
Trainer: Thomas Czerwionka,
Marco Geppert, Helmut Wicke
Trainer: David Schrödter
 
Schiedsrichter: Finn Trautermann (Berlin),
Alexander Trapp-Staack, Ronny Straach
Zuschauer: 84
 

Der 1. SV Oberkrämer siegt im Duell der Aufsteiger

Das Duell der Aufsteiger gegen den SV 90 Pinnow ging deutlich an den 1. SV Oberkrämer 11. Das Trainerteam des SVO entschied sich für ein 4-3-3 System und die Mannschaft setzte die taktischen Vorgaben über weite Phasen des Spiels auch gut um.

Ohne großes Abtasten nahm die Partie auf der Energieinsel Sportanlage vor ca. 100 Zuschauern sofort Fahrt auf. In der zweiten Minute setzten die Gäste aus der Uckermark das erste Achtungszeichen, als nach einem Flankenball in die ungeordnete SVO Defensive der Stürmer frei zum Abschluss kam. Der Ball ging aber über das Tor. Auf der Gegenseite hatte S. Hauck nach einem weiten Einwurf in den 16er die Chance zum Torerfolg, doch sein Schuss wurde geblockt. L. Bertram setzte in der siebten Minuten nach einer schönen Kombination über die rechte Seite den Ball an das Lattenkreuz. Der SVO haderte schon wieder mit dem Spielglück, doch die Mannschaft ließ sich nicht vom Kurs abbringen.

Eine unübersichtliche Situation, als der Stürmer den Weg mit dem SVO Verteidiger kreuzte und dabei zu Fall kam, ermöglichte Pinnow mit einem Freistoß von der Strafraumlinie eine weitere Torchance. Oberkrämer bekam das Spiel in der Folge aber immer mehr in den Griff und übernahm die Spielkontrolle, auch wenn die Gäste über ihre quirligen Außenspieler immer wieder für Gefahr sorgten. Die erlösende 1:0 Führung für die „11er“ erzielte Rechtsverteidiger P. Geppert in der 22. Minute. Einen perfekten Pass und Seitenwechsel von L. Müller auf den aufgerückten Verteidiger konnte dieser mit sattem Schuss ins lange Eck aus 14m zum Torerfolg vollenden. Der Jubel zeigte, wieviel Last von den Schultern des SVO fiel. Die Heimelf drückte weiter auf das Tor der Pinnower.

L. Ostendorf musste dann verletzungsbedingt den Platz verlassen und R. Reichelt kam in die Partie. Nach einer schnellen Passfolge im Strafraum legte S. Hauck auf P. Koslitz ab und der Mittelstürmer traf aus Nahdistanz in der 30. Minute zum 2:0. Mit der Führung im Rücken wurde das Aufbauspiel des SVO immer sicherer. Das Highlight des Spiels setzte in der 34. Minute P. Pfefferkorn. Der Zauberfuß schlug mal wieder zu. Sein Volleyschuss aus 25m landete unhaltbar genau im Torwinkel – 3:0 für Oberkrämer. In der 37. Minute hätte L. Bertram bereits vor der Halbzeit den Sack endgültig zu machen können. Allein auf den Keeper zulaufend, entschied er sich für einen Heber, der aber das Ziel verfehlte.

Nach dem Pausentee änderte sich das Spielgeschehen wenig. Zielvorgabe der Trainer war defensiv die Null zu halten. SVO Keeper Bobermin wurde in der zweiten Halbzeit dann auch nur wenig gefordert, auch wenn Pinnow weiterhin um den eigenen Torerfolg bemüht war. In der 52. Minute setzte L. Bertram den Gästekeeper im eins gegen eins unter Druck und konnte somit den Ball erobern und zum 4:0 einschieben. In der 65. Minute wechselte der SVO doppelt. T. Urbscheit und S. Soleil kamen für S. Hauck und P. Pfefferkorn.

Die Schlussphase der Partie wurde dann etwas wild. Die Ordnung in den Mannschaftsteilen ging etwas verloren. Ein Freistoßtreffer von R. Reichelt fand zudem keine Anerkennung, da der Keeper bei der Ausführung etwas behindert wurde. In der letzten Spielminute konnte sich der SVO nochmals durch die Gäste-Abwehr kombinieren und M. Müller setzte mit dem 5:0 den Schlusspunkt.

Mit dem Sieg und nunmehr 6 Punkten verbesserte sich der 1. SV Oberkrämer auf den 10. Tabellenplatz der Landesklasse Nord. Am kommenden Samstag geht es im Kreispokal weiter. Der SVO tritt bei der zweiten Mannschaft des FSV Bernau an.

Marco Geppert, Co-Trainer