04. Spieltag: 1. SV Oberkrämer - VfB Gramzow 2:1 (2:0)

19.09.2020

Patrick Bobermin (TW)
Robin Reichelt
Julius Zießnitz
Shawn-Noël Soleil (1)
Luca Ostendorf
Tom von Glischinski (C)
Max Müller (79. Pascal Geppert)
Lars Müller
Tim Urbscheit (60. Lukas Bertram)
Sebastian Hauck (91. Philip Pfefferkorn)
Phillipp Koslitz (1, 79. Moritz Grasmann)
Mateusz Silewicz (TW)
Robin Sy (68. Christopher Vorwerk)
Max Frenzel
Lukas Schmiedel (77. Maik Zürner)
Sören Seethaler (1)
Marcel Blume (C)
Felix Marschke
Miguel Hartwig
Janosch Schmock
Enrico Bressel (64. Robert Schröder)
Kai Hansche
Trainer: Thomas Czerwionka,
Marco Geppert, Helmut Wicke
Trainer: Maik Zürner
 
Schiedsrichter: Max Juckert (Brandenburg an der Havel), Bastian Simon, Jan Basener Zuschauer: 94
 

SVO holt ersten Dreier im Land

Am vierten Spieltag der Landesklasse Nord empfing der SVO den bis dahin ungeschlagenen VfB Gramzow. In der Startelf gab es folgende Änderungen zum Pokalspiel der Vorwoche. Luca Ostendorf rückte für Justus Goebel zurück in die Viererkette. Max Müller spielte für Philip Pfefferkorn im Mittelfeld und Phillipp Koslitz startete in der Sturmreihe.

Unser Team nahm sich vor wie im ersten Spiel gegen Joachimsthal über die richtige Einstellung ins Spiel zu finden. Dies sollte dann auch sehr eindrucksvoll und schnell gelingen. Bereits in der 3. Minute spielte Tom von Glischinski einen temperierten Ball hinter die Abwehrreihe der Gäste. Dieser landete bei Sebastian Hauck und dessen Flanke wurde von Shawn Soleil aus kurzer Distanz zur frühen Führung ins Tor befördert. Bereits vier Minuten später schalteten die „11er“ nach Ballgewinn schnell um, S. Soleil schickte P. Koslitz gekonnt auf die Reise zum 1 gegen 1 gegen den Gästekeeper und verwandeltete eiskalt zum 2:0 (7.). Mit diesem Start hatten wohl weder die Gäste noch die rund 100 Zuschauer gerechnet.

In der 17. Minute sogar die Chance zum 3:0. Einen Freistoß 20m zentral wehrte der Gästetorwart ab, den Abpraller wollte P. Koslitz per Kopf im Tor unterbringen, bekam aber nicht genug Druck hinter den Ball. Gramzow kam in der Folge immer besser in den Rhythmus. Folge waren unter anderen zwei Großchancen in der 29. (Patrick Bobermin hält Flachschuss) und 42. (P. Bobermin klärt im 1 gegen 1). So ging man mit der 2:0 Führung in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel kam Gramzow wie zu erwarten stark aus der Kabine und der SVO hatte in der 47. Glück, als L. Ostendorf kurz vor der Torlinie angeschossen wurde. Im Gegenzug setzte S. Hauck mit einem Schuss vom Strafraumeck den Ball ans Lattenkreuz. In der 58. Spielminute dann die Riesenchance für den SVO zum vielleicht vorentscheidenden 3:0. S. Soleil tauchte nach einem Konter völlig frei vor dem Torwart auf. Die SVO Bank hatte geschlossen schon den Torschrei auf den Lippen aber leider verfehlte der Schuss knapp das Tor.

Der Druck der Gäste wurde immer größer. Der SVO musste gelb-rot gefährdet Tim Urbscheit und M. Müller, sowie P. Koslitz vom Feld nehmen. Für sie kamen Lukas Bertram, Pascal Geppert und Moritz Grasmann. In der 81. Minute bekam man dann keinen Zugriff auf den Gegner, der sich bis in den Strafraum durchspielte und zum 2:1 abschloss (81.). M. Grasmann verstärkte fortan die Viererkette und man wollte den jetzt knappen Vorsprung über die Zeit bringen.

Mit beeindruckendem Einsatzwillen, etwas Glück und einem überragenden P. Bobermin fuhr unser Team am Ende völlig verdient die ersten 3 Punkte in der Landesklasse ein. Am kommenden Samstag spielt man um 13:00 Uhr bei der Reserve des Oranienburger FC Eintracht.

Thomas Czerwionka, Trainer