05. Spieltag: 1. SV Oberkrämer II - SV Friedrichsthal II 4:1 (2:1)

21.09.2019

Pascal Winkens (TW)
Maik Gräber
Manuel Wruck
Christoph Kurzius (1)
Nico Bukowski (C)
Léon Menzel (2, 62. Janes Dierks, 1)
Shawn-Noël Soleil
Tom Lambeck (57. Jeremy Nowak)
Marcel Deppe
Ramon Kaubek
Denny Brychcy
Daniel Weinschröder (TW)
Manuel Knittel
Denny Blümel
Maurice Wruck
Lukas Stanke
Alexander Kenzler
Moritz Fochler (C)
Kevin Spengler (84. Marco Biermann)
Steven Rohrlack
Robert Grünzel (1, 86. Tobias Preibisch)
Marco Heinrich (46. Max Kammann)
Phillipp Koslitz, Sebastian Weidhaas
 
Steven Rohrlack
 
Schiedsrichter: Uwe Wieland (Birkenwerder) Zuschauer: 25

Titelverteidiger besiegt und Tabellenführung erobert

Am heutigen 5. Spieltag empfing die die SVO-Reserve den Titelverteidiger aus Friedrichsthal zum Spitzenspiel. Beide Teams waren bis dato sehr offensivstark in der Liga unterwegs. Das Trainerteam nahm im Gegensatz zum enttäuschenden 1:2 in Kremmen einige Veränderungen in der Startelf vor. Auch der zuletzt rotgesperrte J. Nowak stand zumindest wieder im Kader.

Wie aufgrund der Offensivstärke beider Teams fast zu erwarten war, entwickelte sich vom Anpfiff weg eine unterhaltsame Auseinandersetzung. Nachdem er zunächst gut freigespielt wurde, traf R. Kaubek das Außennetz (4.) und beim Schuss von S. Soleil von der Strafraumkante musste der TW schon das erste Mal eingreifen (6.). Der SVO also sofort auf Betriebstemperatur und auf das frühe und wichtige Führungstor gehend. Zunächst zielte N. Bukowski zu hoch (8.), dann hatte der Gast Glück, als S. Soleil von der Mittellinie einfach mal drauf hielt und fast den zu weit vor dem Tor stehenden Schlussmann der Gäste überraschte. Nur die Latte verhinderte den Einschlag (13.). N. Bukowski scheiterte kurze Zeit später mit seinem Versuch aus gut 35m am Torwart der Gäste (15.), die in dieser munteren Anfangsphase Glück hatten, nicht frühzeitig ins Hintertreffen zu geraten. Nachdem auch noch ein Kopfball von D. Brychcy nicht sein Ziel fand (20.), meldete sich jetzt auch der Titelverteidiger zu Wort. Torjäger M. Heinrich zielte aus gut 16m noch zu hoch. Der zweite Versuch ans Aussennetz war da schon deutlich gefährlicher (23.). Der SVO schluderte mit seinen Möglichkeiten. L. Menzel schoss knapp übers Tor (29.).

Die Gäste waren da deutlich effizienter, mit ihrer dritten ernsthaften Chance gingen sie doch einigermaßen überraschend zu diesem Zeitpunkt in Führung, als nach einer Flanke von rechts und einem Lupfer über SVO Torwart P. Winkens der Ball im Tor des SVO lag (35.). Der SVO aber am heutigen Tage, im Gegensatz zur Vorwoche keineswegs geschockt, sondern munter weiter nach vorne spielend. Die Gäste konnten sich nach ihrem Tor kaum noch befreien. Der Versuch von C. Kurzius aus dem Gewühl heraus wurde noch auf der Linie geklärt (36.). Im Minutentakt jetzt die Chancen für den SVO, eine starke Parade verhinderte noch den Ausgleich von S. Soleil (37.), der aber dann doch fiel, als C. Kurzius clever auf L. Menzel durchsteckte, der im Eins gegen Eins gegen den Torwart die Übersicht behielt (38.).

Der längst überfällige und hochverdiente Ausgleich für den SVO, der weiter den Fuß auf dem Gaspedal hatte und umgehend gegen die jetzt taumelnden Gäste noch vor der Pause nachlegen konnte. Nach einer kurz ausgeführten Ecke schlenzte C. Kurzius technisch anspruchsvoll das Spielgerät von der halblinken Seite hoch ins rechte obere Eck zum 2:1 für den SVO ins Tor der Gäste (42.). Ein Seitfallzieher, der aber am Tor des SVO vorbeiging (45.), war der letzte Akt in einer unterhaltsamen ersten Halbzeit, in der beide Teams mit offenem Visier agierten.

Die zweite Halbzeit begann so wie die erste aufgehört hatte. D. Brychcy traf zunächst nach Vorlage von S. Soleil die Latte (49.), ehe der Vorlagengeber selbst am SVF Goalie scheiterte (53.). Dazwischen hatten die Gäste per Freistoß eine gute Gelegenheit verstreichen lassen, SVO Torwart P. Winkens konnte parieren (50.). Der SVO in dieser Phase mit klaren Chancenvorteilen, verpasste es aber zunächst für klare Verhältnisse zu sorgen, auch weil D. Brychcy (54.) und N. Bukowski (56.) das Ziel verfehlten. Als aber T. Lambeck auf rechts den durchstartenden L. Menzel bediente, stand es dann doch 3:1 (57.). Der kurz zuvor ins Spiel gekommene J. Nowak verpasste mit seinem Schlenzer, der knapp am langen Pfosten vorbeistrich (63.), ebenso die endgültige Entscheidung wie C. Kurzius, der auch das Ziel verfehlte (64.).

Die Gäste entgingen also zunächst dem endgültigen KO und blieben im Spiel, ließen ihrerseits aber Chancen zum Anschlusstreffer liegen (68./Kopfball und 72./Schuss knapp vorbei). Als aber der eingewechselte J. Dierks aus gut 25m drauf hielt, rutschte dem SVF Torwart die Kugel durch die Hände zum 4:1 (80.) ins Tor. Der Deckel war nun endgültig drauf. Die Gäste, die nie aufstecken, noch mit zwei Versuchen (85./86.), die aber letztendlich nichts Zählbares mehr einbrachten. Kurz darauf war Schluss.

Der SVO verdiente sich den Sieg in einem sehr unterhaltsamen Spiel mit einer homogenen Mannschaftsleistung. Trotz des Rückstands hatte das Team jederzeit das Spiel im Griff, betrieb aber zeitweise Chancenwucher. Die Mannschaft zeigte eine angemessene Reaktion auf die doch schwache Performance in der vergangenen Woche beim unnötigen 1:2 in Kremmen und grüßt zurecht von der Tabellenspitze. Am nächsten Samstag geht es dann nach Birkenwerder zum momentanen Tabellenletzten.

Dirk Kautz