30. Spieltag: 1. SV Oberkrämer - SV Grün-Weiß Bergfelde 4:0 (2:0)

22.06.2019

Patrick Bobermin (TW)
Julius Zießnitz
Markus Woltersdorf (1, 77. Nico Bukowski)
Tim Balting (46. Markus Börner)
Niclas Köpke
Moritz Grasmann (77. Denny Brychcy (1))
Nicolai Jelitto (1)
Maik Gräber
Tom von Glischinski (C)
Max Müller
Alexander Czech (1)
Henrik Herrmann (TW)
Dennis Bockhahn
Johannes Schrammen
Andre Neue
Sebastian Buchholz
Florian Gerigk (71. Tobias Gramoll)
Christian Schötz (C)
Tom Thiele
Max Täubert

Patrick Eder (60. Alexander Radeboldt)
Steve Fekete
Thomas Czerwionka, Marco Geppert,
Helmut Wicke
Burak Benli
 
Schiedsrichter: Marc Loßner (Neuenhagen),
Uwe Wieland, Roman Brand
Zuschauer: 75
 

SV Oberkrämer feiert Abschluss einer starken Saison!

Am letzten Spieltag der Kreisoberliga OHV/BAR empfing der SVO den SV Grün-Weiß Bergfelde. Gegenüber der Vorwoche gab es aufgrund diverser Sperren und Verletzungen mehrere Veränderungen in der Startelf. Maik Gräber und Niklas Köpke ersetzten Luca Ostendorf und Pascal Geppert als Außenverteidiger. Max Müller begann im äußeren Mittelfeld, so dass Alexander Czech für den angeschlagenen Lennart Zschammer ins Zentrum rückte. Im Sturm startete Moritz Grasmann für Shawn Soleil.

Der SVO nahm sich vor, die erfolgreiche Saison mit einem Sieg zu beenden und begann dementsprechend druckvoll. Bereits in der 2. und 3. Minute hatte M. Müller zweimal die Führung auf dem Fuss als er, fast identisch, von außen bedient wurde. Leider landeten beide Versuche über dem Tor.

A .Czech war in der 8. erfolgreicher. Ein Einwurf von rechts wurde von Nicolai Jelitto schnell ausgeführt. M. Müller ließ geschickt zu A. Czech durch und der versenkte den Ball zum 1:0. In der Folge waren die „11er“ zwar spielbestimmend kamen aber nur zu Verlegenheitschancen. Kurz vor der Pause gelang Markus Woltersdorf nach schöner Flanke von Maik Gräber per Kopf das 2:0.

Mit dem Seitenwechsel kam Markus Börner für Tim Balting in die Partie. Den Zuschauern bot sich ein ähnliches Bild wie in Halbzeit eins. In der 54. Spielminute spielte N. Köpke einen schönen Ball hinter die hochstehende Abwehr. N. Jelitto, der ja noch die Chance auf die Torjägerkanone der Liga hatte, lupfte den Ball über den herauslaufenden Torhüter zum 3:0 ins Netz. Leider gelang es unserem Goalgetter nicht mehr, sein Konto mit sensationellen 28 Saisontoren weiter zu erhöhen. So ging dieser Titel an Patrick Kain aus Zepernick, der durch einen Treffer in der Nachspielzeit seines Spiels in Liebenwalde, am Ende mit einem Tor vorne lag.

Zehn Minuten vor dem Ende kamen mit Niko Buckowski für M. Woltersdorf und Denny Brychcy für Moritz Grasmann noch zwei verdienstvolle Spieler zu ihren Abschiedseinsätzen in der Ersten Mannschaft. Und wieder einmal erlebte man eine Geschichte, die nur der Fußball schreiben kann. Eine Ecke, getreten von „Buke“, landete bei „Brychcy“ und der ließ es sich nicht nehmen, in seinem letzten Spiel noch einmal zu knipsen. So feierte der SVO am Ende einen standesgemäßen 4:0 Sieg.

Die Mannschaft bedankte sich im Anschluss bei allen Fans und Angehörigen und feierte mit diesen bis spät in die Nacht diese starke Saison mit dem überragenden Pokalsieg und der Vizemeisterschaft.

Thomas Czerwionka, Trainer