28. Spieltag: 1. SV Oberkrämer - FSV Bernau II 6:0 (3:0)

01.06.2019

Patrick Bobermin (TW)
Justus Goebel
Julius Zießnitz (1)
Markus Woltersdorf (46. Moritz Grasmann (1))
Tim Balting
Nicolai Jelitto (2, 69. Jeremy Nowak)
Shawn-Noël Soleil
Tom von Glischinski (C)
Pascal Geppert (55. Maik Gräber)
Max Müller (1)
Niclas Köpke (1)
Jonas Engel (TW)
Martin Naumann
Jano Wanke
Lukas Grybowski
Jonas Juckel
Maximilian Degen
Florian Gabler
Marvin Tharan
Hendrik Most (C)
Nico Hoffmann
 
Thomas Czerwionka, Marco Geppert,
Helmut Wicke
Christian Schramm
 
Schiedsrichter: Birk-Guido Stargard (Hennigsdorf),
Mario Kraft, Andre Sachse
Zuschauer: 53
 

Glanzloser Sieg bei sommerlichen Temperaturen

Am 28. Spieltag der KOL hatte der SV Oberkrämer die zweite Mannschaft des FSV Bernau zu Gast. Da die Brandenburgliga Reserve nur mit 10 Spielern anreiste, war der Spielverlauf von Beginn an klar. Es ging ausschließlich in Richtung FSV–Tor, welches mit einer vielbeinigen Abwehr verteidigt wurde. Der SVO tat sich schwer das Abwehrbollwerk zu knacken. Das Fehlen der komplette Kreativabteilung mit A. Czech, L. Zschammer und L. Bertram machte sich im Spiel der Hausherren bemerkbar. Es war allerdings eine Frage der Zeit, bis das Anrennen der „11er“ belohnt wurde. Ein ansatzloser Schuß von N. Jelitto von der Strafraumgrenze in der 29. Min. erlöste den SVO sowie die Zuschauer dann endlich. Wenig später nutzte M. Müller einen Abpraller nach Schuß von N. Jelitto zum 2:0. Die auch zahlenmäßig verdiente Halbzeitführung stellte N. Jelitto in der 42. Min. mit dem 3:0 her. Sein Distanzschuss schlug unhaltbar in den Maschen ein.

Auch im zweiten Abschnitt blieben fußballerische Leckerbissen rar. Der SVO spulte sein Pensum herunter und Bernau war ausschließlich auf Torverhinderung aus. Oberkrämer wechselte, für M. Wolterdorf kam M. Grasmann ins Spiel, der in der 55. Min. wiederum mit einem strammen Distanzschuß das 4:0 erzielte. Bernau hatte lediglich zwei Torabschlüsse im gesamten Spiel. Beim SVO kamen M. Gräber für P. Geppert und J. Nowak für N. Jelitto in die Partie. Aus der Distanz waren in der Schlußphase noch J. Zießnitz und N. Köpke zum 5:0 bzw. 6:0 erfolgreich. Ein weiterer Treffer von T. v. Glischinski nach Doppelpfosten fand leider keine Anerkennung.

Der SVO freut sich nun auf das Pokalfinale am kommenden Samstag (08.06.19 – 15.00 Uhr) in der heimischen Arena in Vehlefanz gegen den Birkenwerder BC 08, bevor es in 14 Tagen zum Endspiel um die Meisterschaft zur Eintracht nach Bötzow geht.

Marco Geppert, Co-Trainer