27. Spieltag: TuS Sachsenhausen II - 1. SV Oberkrämer 1:1 (0:0)

18.05.2019

Lucas von Einem (TW)
Rick Uckel
Christian Koch
Christian Conrad (82. Mike Fried)
Rustam Gulomov (92. Niclas Steudtner)
Steffen Wnuczek
Benjamin Gliem
Sven Donnerhaak (67. Dominik Heidenreich)
Florian Galster
Miguel Eikelmann (C, 1)
Franz Roosch
Patrick Bobermin (TW)
Justus Goebel (35. Alexander Czech)
Julius Zießnitz
Markus Woltersdorf
Niclas Köpke (70. Max Müller)
Lukas Bertram (46. Shawn-Noël Soleil (1))
Lennart Zschammer
Nicolai Jelitto
Luca Ostendorf
Tom von Glischinski (C)
Pascal Geppert
Rene Dittmar
 
Thomas Czerwionka, Marco Geppert,
Helmut Wicke
Schiedsrichter: Robert Becker (Velten),
Andre Sachse, Achim Schossow
Zuschauer: 88
 

Der SVO lässt Big Points liegen

Es wurde das erwartet schwere Auswärtsspiel für den 1. SV Oberkrämer bei TuS Sachsenhausen II. Der SVO kam schwer in die Partie, die Abstände zwischen den Ketten waren teilweise zu groß, so dass der Spielaufbau nicht wie geplant funktionierte. Sachsenhausen II agierte sehr zweikampfstark und bestimmte in den ersten 20 Min. das Spielgeschehen. Torchancen waren auf beiden Seiten nicht zu verzeichnen.

In der 22. Min. hätte N. Jelitto seine Farben in Führung bringen können. Nach schneller Kombination durch die Mitte taucht er frei vor TuS-Keeper von Einem auf, doch sein Heber verfehlte das Tor um wenige Zentimeter. Anschließend kam Oberkrämer besser ins Spiel, doch auch die Defensive der Gastgeber stand sicher oder es fehlte die letzte Durchschlagskraft im Angriff des SVO. Bereits in der 35. Min. musste Oberkrämer verletzungsbedingt wechseln. Für J. Goebel kam A. Czech in die Partie. Es passierte bis zum Halbzeitpfiff nicht mehr viel, torlos ging es in die Kabinen.

Die „11er“ kamen zielstrebiger aus der Kabine und bestimmten fortan die Partie. S. Soleil, der in der 2. Halbzeit L. Bertram ersetzte, erzielte in der 59. Min. aus halblinker Position mit einem platzierten Schuss die verdiente Führung für den SVO. Sachsenhausen II wurde nun wieder aktiver in der Offensive, doch bis auf einige Standards, die sicherer Beute von SVO-Keeper P. Bobermin waren, waren die Gastgeber nicht wirklich torgefährlich. Die besseren Chancen hatte Oberkrämer. L. Zschammer alleine auf den Keeper zulaufend versprang der Ball, N. Jelitto scheiterte zweimal aus Nahdistanz und ein Schuß von A. Czech wurde geblockt. M. Müller kam in der 70. Min. für N. Köpke.

Der 2. Treffer lag in der Luft, fiel aber nicht. TuS II blieb damit im Spiel und bestrafte in der 86. Min. mit dem ersten Torschuss in der 2. Halbzeit nach einen Ballverlust des SVO in der Vorwärtsbewegung die mangelhafte Chancenverwertung. M. Eickelmann traf zum 1:1 Ausgleich. In den letzten Minuten drängte Oberkrämer mit aller Macht auf den Siegtreffer, der aber nicht mehr fallen wollte. Durch den Sieg von Bötzow wird der SV Oberkrämer damit vom Gejagten zum Jäger um den Aufstieg. Am kommenden Samstag treffen beide Mannschaften im Halbfinale des Kreispokals in Vehlefanz aufeinander.

Marco Geppert, Co-Trainer