14. Spieltag: 1. SV Oberkrämer - SG Eintracht Bötzow 2:0 (1:0)

08.12.2018

Patrick Bobermin (TW)
Julius Zießnitz
Tim Balting
Lukas Bertram (1, 88. Justus Goebel)
Moritz Grasmann (83. Max Müller)
Lennart Zschammer
Nicolai Jelitto (1, 94. Sascha Rosenfeld)
Luca Ostendorf
Tom von Glischinski (C)
Pascal Geppert
Alexander Czech
Martin Schulz (TW)
Maximilian Krause (73. Sebastian Matz)
Niklas Schulz
Philipp Krumpolt
Alexander Sturm
Niklas Reibold

P Hammermeister (44. Robert Lemcke)
Sven Knut Neuber
Nico Neuber (C)
Philipp Männel (62. Rene Körter)
Tom Sander
Thomas Czerwionka, Marco Geppert,
Helmut Wicke
Marco Meißner
 
Schiedsrichter: Florian Birkholz (Kremmen),
Gunnar Granzow, Bob Steppath
Zuschauer: 128
 

Wichtiger Derbysieg

Der 1. SV Oberkrämer 11 konnte das brisante Ortsderby und Topspiel der KOL OHV/BAR gegen Eintracht Bötzow verdient mit 2:0 gewinnen. In der Vehlefanz-Arena sahen 130 Zuschauer ein rassiges, aber über weite Strecken faires Spiel mit viel Emotionen auf beiden Seiten. Schiedsrichter F. Birkholz war ein sicherer Leiter der Partie und passte sich dem guten Niveau an. Die Trainer forderte vom jungen Team des SVO einen mutigen und disziplinierten Auftritt. Die Mannschaft wurde hervorragend auf die Spielweise der sehr erfahrenden und eingespielten Elf aus Bötzow eingestellt.

Oberkrämer agierte von Anfang an sehr zweikampfstark und ließ sich den Schneid nicht abkaufen. Das Spiel fand in der ersten Halbzeit oft zwischen den Strafräumen an. Torraumszenen und damit Torchancen gab es auf beiden Seiten nur wenige. Den ersten Aufreger gab es in der 25. Min. nach einem Freistoß von L. Zschammer aus ca. 20 m. Der Ball wurde vom Eintracht-Keeper M. Schulz abgewehrt, beim Nachsetzen von M. Grasmann und N. Jelitto rettete er dann nochmals reaktionsschnell.

Auf der anderen Seite erspielten sich die Gäste einige Halbchancen, doch M. Bobermin im Tor des SVO war ebenso ein sicherer Rückhalt seines Teams. Die Führung erzielten die „11er“ kurz vor der Halbzeit. Nach einem schnellen Angriff bediente A. Czech den mitlaufenden L. Bertram auf halbrechts und dieser zog direkt aus 16m ins lange Eck zum 1:0 in der 43. Min. ab. Mit der knappen Führung ging es in die Pause.

Nach Wiederbeginn hatte Bötzow mehr Ballbesitz, ohne daraus Kapital schlagen zu können. Der SVO stand weiterhin sehr sicher in der Defensive und einige klasse Abwehraktionen wurden sogar mit Applaus bedacht. In der 55. Min. brannte es dennoch im 16er lichterloh, als Bötzow dreimal zum Abschluss kam aber den Ball nicht über die Linie brachte. Es war dann aber auch die einzig nennenswerte Torchance der Gäste.

Für den SVO ergaben sich mit zunehmender Spieldauer immer mehr Räume. Der letzte Paß in die Spitze kam allerdings oft nicht beim Mitspieler an. M. Grasmann und T. Balting hatten allerdings das 2:0 auf dem Fuß. Die Partie blieb spannend, die Eintracht brachte Härte und Nickligkeiten ins Spiel, was vier gelbe Karten belegen. Bötzow war taktisch nicht in der Lage, sein Spielsystem zu ändern, so dass es wenige Überraschungsmomente gab und viele Bälle im Aus landeten. Oberkrämer war dem zweiten Treffer näher.

In der 80. Min. rutschte N. Jelitto nach einer Eingabe von M. Müller von der rechten Seite im Strafraum weg und trifft dabei unglücklich im Fallen Keeper M. Schulz, der sich dabei an der Hand verletzte. Der SVO und das gesamte Team wünschen dem ehemaligen Mannschaftskameraden eine schnelle und gute Genesung. Da die Gäste bereits ihr Auswechselkontingent erschöpft hatten, musste ein Spieler in den letzten Minuten das Tor hüten. Den Deckel auf das Spiel machte Torjäger N. Jelitto. In der 89. Min. zog er aus spitzem Winkel nach Vorlage von M. Müller ab und der Ball schlug unhaltbar am langen Pfosten ein.

Zur Freude der Fans am Ende ein starker und abgeklärter Auftritt des SV Oberkrämer. Der Sieg ging aufgrund des Chancenpluses absolut in Ordnung, auch wenn dies die Eintracht aus Bötzow anders sieht. Die Hinrunde endet für Oberkrämer am kommenden Samstag mit einem schweren Auswärtsspiel in Bergfelde.

Marco Geppert, Co-Trainer

Hier geht es zu den Bildern