10. Spieltag: SG Blau-Weiß Leegebruch - 1. SV Oberkrämer 1:1 (0:0)

03.11.2018

Robin Reschke (TW)
Alexander Holzmüller
Tim Plorin
Marcel Rudolph
Sven Herok
Marc Seemann
Mario Radloff (65. Niklas Kulisch)
Tobias Zahn (C)
Phillip Lloyd Bonnie
Christian Willisch
Jan Plorin
(1)
Patrick Bobermin (TW)
Julius Zießnitz
Tim Balting
Lukas Bertram
Moritz Grasmann (80. Shawn-Nol Soleil)
Nicolai Jelitto
Luca Ostendorf
Tom von Glischinski (C)
Pascal Geppert (46. Justus Goebel)
Max Müller
Alexander Czech (73. Lennart Zschammer)
Janotta Eberhard
 
Thomas Czerwionka, Marco Geppert,
Helmut Wicke
Schiedsrichter: Jörn Springer (Ahrensfelde),
Andreas Schmidt, Michael Welder
Zuschauer: 120
 

Hart umkämpftes Remis

Am zehnten Spieltag der Kreisoberliga OHV/BAR trat unser Team zum Nachbarschaftsduell in Leegebruch an. Die Blau-Weißen starteten sehr gut in die Saison und standen vor dem Spiel mit 18 Punkten auf einem sehr guten vierten Platz. Man konnte also durchaus von einem Spitzenspiel sprechen. Unsere Startelf wurde wieder etwas verändert. Julius Zießnitz kehrte in die Innenverteidigung zurück. Moritz Grasmann begann wieder im Sturm und Alexander Czech ersetzte Lennart Zschammer im Zentrum, der aufgrund einer Erkältung zunächst auf der Bank Platz nahm.

Unsere Mannschaft kam gut ins Spiel und hatte bereits in der 6. Minute die erste Chance, als nach einer Ecke ein Kopfball von N. Jelitto pariert wurde. Bereits zwei Minuten später setzte Max Müller frei vor dem Tor den Ball leider nur an die Unterkannte der Latte.

Wir erspielten uns eine erkennbare Feldüberlegenheit, mussten aber immer auf der Hut sein, um nicht von den schnellen Stürmern der Leegebrucher ausgekontert zu werden. Kurz vor der Pause hatte Nicolai Jelitto, schön von M. Müller angespielt, nochmal eine gute Gelegenheit zur Führung, doch der Ball sprang kurz vor dem Schuss unglücklich auf und ging übers Tor.

Zur zweiten Halbzeit ersetzte Justus Goebel Pascal Geppert. Das Spiel blieb auch nach dem Wechsel hoch intensiv und verlangte unseren Spielern alles ab. Die „11er“ kamen immer wieder zu aussichtsreichen Chancen und wurden in der 69. Minute belohnt. M. Müller setzte nach einer verpassten Hereingabe nach und brachte den Ball erneut vors Tor. N. Jelitto nahm den Ball zentral mit dem Rücken zum Tor an, drehte sich geschickt und schoss zum viel umjubelten 0:1 ein.

Der während des Treffers schon am Spielfeldrand wartende L. Zschammer ersetzte fortan A. Czech. Leider währte die Führung nicht lange. Leegebruch erhielt in der 73. Minute einen Freistoss an der linken Strafraumgrenze kurz vor der Grundlinie. Die flache Hereingabe landete bei der guten Nr. 11, der ähnlich wie N. Jelitto zuvor, mit dem Ball drehte und Patrick Bobermin im Tor keine Chance ließ.

Trotzdem versuchte Oberkrämer in der Schlussphase weiterhin das Spiel für sich zu entscheiden. Shawn Soleil kam für M. Grasmann. Leegebruch verteidigte mit Glück und Geschick und hatte sogar noch die Chance zum Sieg, als sie bei einem Konter eine 3 – 2 Überzahl nicht nutzen konnten. Dabei erhielt die Nr. 5 der Gastgeber noch die Ampelkarte, als er den zu weit vorgelegten Ball mit einer Grätsche nicht erreichte und stattdessen J. Goebel foulte.

In der Nachspielzeit hatten alle den Torschrei schon auf den Lippen, aber der Freistoss von L. Zschammer landete leider nur am Pfosten. So muss und kann man sich am Ende mit einem hart umkämpften Punkt zufrieden geben.

Am nächsten Samstag fährt man mit dem Bus und hoffentlich vielen Anhängern zur zweiten Mannschaft von Preußen Eberswalde.

Thomas Czerwionka, Trainer

Hier geht es zu den Bildern

Anmeldung

loader

Spieltage

Freitag, 09.11.18


F1 17:00 Uhr
1. SV
Oberkrämer
SG
Schönfließ II
  2:1 (2:1)
E1 17:00 Uhr
1. SV
Oberkrämer
BC
Birkenwerder II
  3:2 (2:1)
Ü45 19:00 Uhr
SG
Bötzow
1. SV
Oberkrämer
  0:0 (0:0)

Samstag, 10.11.18


2. Herren 11:30 Uhr
Häsener
SV II
1. SV
Oberkrämer II
  1:2 (1:1)
1. Herren 14:00 Uhr
FV Preussen
Eberswalde II
1. SV
Oberkrämer
  1:1 (1:1)

Sonntag, 11.11.18


C1 11:00 Uhr
SV RW
Werneuchen
1. SV
Oberkrämer
  4:1 (1:0)
B1 13:00 Uhr
SV RW
Flatow
SpG Kremmen/
Oberkrämer
  3:9 (0:3)