Kreispokal - 2. Runde: SG Brodowin - 1. SV Oberkrämer 2:5 (1:2)

02.09.2022

Lars Völker (TW)
Stefan Mechelke (73. Ingmar Spaller)
Frank Seifert (89. Matthias Papendick)
Ronny Gesse
Mario Czadseck (C)
Robert Samuel
Marcus Lauber
Nico Czadseck (1)
Pepe Gerner (56. Martin Bressel (1))
Tom Hartwig (89. Maik Kassemek)
Alexander Lux (56. Lennard Ramscheck)
Michael Kleeblatt (TW)
Robin Reichelt
Julius Zießnitz (C, 46. Moritz Grasmann)
Tim Balting (68. Sebastian Hauck)
Lukas Bertram
Lennart Zschammer
Pascal Geppert
Philip Pfefferkorn (1, 68. Kim Michalski)
Lars Müller (3, 68. Philipp Knakrügge)
Ben Frank (46. Philipp Jilg)
Nicolai Schulze (1)
Trainer: Robert Rückmann
 
Trainer: Phillipp Koslitz,
Marco Geppert, Andreas Nofz, Helmut Wicke
Schiedsrichter: Jeannine-Chantalle Roß,
Marius Pröchtel, Max Steiner
Zuschauer: 82
 

Pflichtaufgabe erfüllt

Mit einem ungefährdeten 5:2 Auswärtssieg bei der SG Brodowin zieht der SVO in die nächste Runde des Kreispokals ein. Trotz des sehr kleinen Platzes in Finowfurt versuchten die „11er“ den Matchplan umzusetzen und waren erwartungsgemäß das spielbestimmende Team. Bis auf die Chancenverwertung sah das Spiel der Männer von Coach P. Koslitz recht ansehnlich aus.

In der 14. Minute brachte N. Schulze dann den SVO mit 1:0 in Führung, Lars Müller legte in der 20. Minute zum 2:0 nach. Vermeidbar war der Gegentreffer nach einem Konter in der 36. Minute, als die SVO Defensive zu luftig und nicht konsequent genug verteidigte. In der Folge ließ Oberkrämer eine 100%ige Chance nach der anderen liegen.

Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Spielgeschehen. Der SVO sorgte aber schnell für klare Verhältnisse durch zwei Tore von Lars Müller in der 47. und 51. Minute zum 4:1. Einen langen Einwurf nickten die Gäste zum 4:2 Anschlusstreffer ein (62.), doch wenig später sorgte ebenfalls per Kopfball P. Pfefferkorn wieder für den alten Abstand. Am Ende ein sicherer 5:2 Sieg, der aber weitaus höher hätte ausfallen müssen.

Am kommenden Samstag empfängt der SVO auf der heimischen Energieinselsportanlage Blau/Weiß Wriezen zum Punktspiel.

Marco Geppert, Co-Trainer