03. Spieltag: 1. SV Oberkrämer - FSV Blau-Weiß Wriezen 1:3 (1:0)

10.09.2022

Patrick Bobermin (TW)
Robin Reichelt (80. Philipp Jilg)
Julius Zießnitz (C)
Tim Balting
Lukas Bertram (66. Sebastian Hauck)
Lennart Zschammer
Eric Moldenhauer (1, 66. Philipp Knakrügge)
Pascal Geppert
Philip Pfefferkorn
Lars Müller
Nicolai Schulze (80. Max Müller)
Daniel Meinert (TW)
Benno Haferbecker (66. Niclas Peter Buch)
Waldemar Zeiser (46. Niklas Fritsche)
Nick Hildenhagen (1)
Paul Stiehm (1)
Christian Kamp (C)
Toni Scholz
Jonas Koch (77. Endri Zifla)
Henning Stiehm (46. Kilian Karpe (1))
Sebastian Juhre
Dustin Schumann
Trainer: Phillipp Koslitz,
Marco Geppert, Helmut Wicke
Trainer: Karpe Kilian
 
Schiedsrichter: Janne Deffner,
Luca Giovannini, Rene Weber
Zuschauer: 76
 

Enttäuschung beim SVO

Auch das zweite Heimspiel der noch jungen Saison konnte der SVO nicht gewinnen. Eine 1:3 Niederlage gegen den FSV Blau/Weiß Wriezen stand nach 90. Minuten auf der Anzeigetafel.

In einem guten Landesklassenspiel begann Oberkrämer sehr konzentriert und übernahm die Initiative, wobei das Spielgeschehen mehr zwischen den Strafräumen standfand. Ab der 15. Minute wurden die Aktionen der „11er“ torgefährlicher und Neuzugang Eric Moldenhauer (kam vom Oranienburger FC Eintracht II) traf mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze in der 21. Minute zur 1:0 Führung.

In der Folge erspielte sich der SVO weitere gute Tormöglichkeiten und hätte das Ergebnis ausbauen müssen. Zweimal lag der Ball noch im Netz, doch der Linienrichter sah jeweils eine Abseitsstellung. Auf der Gegenseite verhinderte Keeper Patrick Bobermin mit zwei starken Paraden den Ausgleich.

In der zweiten Halbzeit gab Oberkrämer völlig unnötig das Spiel aus der Hand. Wriezen drückte und wirkte entschlossener. Knackpunkt war dann ein umstrittener Handelfmeter für die Gäste in der 53. Minute, welcher zum 1:1 genutzt wurde. Beim SVO fehlte anschließend die klare Linie und man war nicht mehr wirklich torgefährlich.

Wriezen dagegen nutzte einen schnellen Konter in der 74. Minute zur 2:1 Führung. Oberkrämer stemmte sich in den Schlussminuten nochmals gegen die Niederlage und Sebastian Hauck hatte das 2:2 auf dem Fuß, scheiterte aber am Reflex des Keepers. Fast im Gegenzug machten die Gäste mit dem 3:1 in der 90. Minute den Sack endgültig zu.

Eine bittere Niederlage für den SVO, der sich den Saisonstart sicher anders vorgestellt hatte. Es gilt aber positiv nach vorne zu schauen und aus den Fehlern zu lernen. Am kommenden Samstag, den 17.09.2022 – 15.00 Uhr, geht es zum schweren Auswärtsspiel in die Uckermark zum VfB Gramzow.

Marco Geppert, Co-Trainer