07. Spieltag: 1. SV Oberkrämer - SV Friedrichsthal 2:0 (1:0)

05.10.2019

Patrick Bobermin (TW)
Robin Reichelt
Julius Zießnitz
Lennart Zschammer (70. Alexander Czech)
Nicolai Jelitto
Luca Ostendorf
Tom von Glischinski (C)
Pascal Geppert
Philip Pfefferkorn
Lars Müller (63. Moritz Grasmann)
Sebastian Hauck (2, 87. Maik Gräber)
Kevin Jänecke (TW)
Christian Hofmann
Mercier Kolasinski
Dustin Wunderlich
David Glaub (C)
Elias Illgen
Lucian Biereigel (72. Kevin Piller)
Constantin Seegert
Oliver Neustadt
David Rohrlack (63. Tony Hübscher)
Philipp Stägemann
Thomas Czerwionka, Marco Geppert,
Helmut Wicke
Enrico Diedrich
 
Schiedsrichter: Jan Kalita (Bernau bei Berlin),
Bob Steppath, Paul Jodeit
Zuschauer: 63
 

Doppelpack von Sebastian Hauck sichert dem 1. SV Oberkrämer 11 den Heimsieg

Das Heimspiel des 1. SV Oberkrämer 11 am 7. Spieltag der KOL gegen den SV Friedrichsthal wurde witterungsbedingt auf den Kunstrasenplatz in Vehlefanz verlegt. Die 65 Zuschauer sahen ein intensives und gutes Spiel. Beim Gastgeber startete man bis auf eine Ausnahme mit der gleichen Aufstellung wie in der Vorwoche. Lediglich L. Zschammer kam für den erkrankten T. Balting in die Elf.

In der Anfangsphase wirkte das Spiel noch recht zerfahren und hektisch. Viele einfache Fehler im Spielaufbau waren auf beiden Seiten zu verzeichnen. Der SVO war um Kontrolle bemüht, doch Friedrichsthal hielt dagegen und versuchte über den agilen P. Stegemann im Sturmzentrum eigene Angriffe zu initiieren. Große Torchancen gab es aber weder für die „11er“, noch für den SVF.

Ab der 20. Min. wurde das Spiel des SVO strukturierter und die Angriffe druckvoller. Der letzte Paß war aber oftmals zu ungenau oder es fehlte das Durchsetzungsvermögen im Abschluss. Beim Lupfer von N. Jelitto bekam der SFV-Keeper noch die Fingerspitzen an den Ball und lenkte diesen über die Latte. Die Torraumszenen nahmen zu und es brannte einige Male im Strafraum der Gäste. Friedrichsthal versteckte sich nicht, kam aber zu keinem zwingenden Torabschluss in der ersten Halbzeit. In der 41. Min. nahm sich S. Hauck ein Herz und sein Schuß aus halblinker Position von der Strafraumgrenze schlug über dem Keeper zur 1:0 Führung für den SVO im Kasten ein. Ein günstiger Zeitpunkt für die Heimelf kurz vor der Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel blieb das Tempo hoch und Oberkrämer übernahm die Initiative. Sehenswert der Treffer zum 2:0 wiederum durch S. Hauck in der 52. Min, als er sein individuelle Klasse zeigte. Er lupfte den Ball über seinen Gegenspieler und sein anschließender Volleyschuss ins lange Ecke ließ den SVO jubeln. In der Folge agierte der SFV etwas offensiver und es boten sich Räume für die „11er“, wodurch sich zahlreiche Torchancen ergaben. Der SVO sündigte allerdings beim Torabschluss oder scheiterte am SFV-Keeper Jänecke.

Beim SVO kam M. Grasmann, A. Czech sowie M. Gräber für L. Müller, L. Zschammer und P. Hauck im Laufe der zweiten Halbzeit in die Partie. Die beste Torchance für die Gäste war ein Schuß aus Nahdistanz, der Keeper P.Bobermin  über die Hand rutschte und vor der Torlinie von Innenverteidiger T. v. Glischinski geklärt wurde. Am Ende geht der Sieg des 1. SV Oberkrämer 11 aufgrund des Chancenpluses gegen spielstarke Friedrichsthaler in Ordnung.

Marco Geppert, Co-Trainer