06. Spieltag: FC Kremmen - 1. SV Oberkrämer 0:3 (0:2)

28.09.2019

Mike Koger (TW)
Marc Kilian
Felix Kirstein
Toni Melchert (C)
Romeo Cryciant Siewe Foumbissie
Daniel Neumann
(72. Lucas Wünsch)
Dawid Karol Wojciak
Florian Stührk
Philipp Pfaff
Lucas Penther (76. Miklas Leon Kaatsch)
Michal Pierzecki
Patrick Bobermin (TW)
Robin Reichelt
Julius Zießnitz
Tim Balting
Nicolai Jelitto (1)
Luca Ostendorf (74. Niclas Köpke)
Tom von Glischinski (C)
Pascal Geppert (1)
Philip Pfefferkorn (63. Lennart Zschammer)
Lars Müller (1)
Sebastian Hauck (63. Alexander Czech)
Thomas Heyer
 
Thomas Czerwionka, Marco Geppert,
Helmut Wicke
Schiedsrichter: Henryk Maron (Schorfheide),
Tobias Behm, Dietmar Müller
Zuschauer: 64
 

Verdienter Sieg des SVO

Am 6. Spieltag der Kreisoberliga ging es für den 1. SV Oberkrämer 11 zum Derby nach Kremmen. Der SVO hatte keine gute Erinnerung an das Spiel beim FCK in der letzten Saison und ging daher mit gemischten Gefühlen in die Partie. Im Vergleich zur Vorwoche wurden einige Umstellungen im Team vorgenommen, so rückten N. Jelitto und P. Geppert wieder in die Startelf. Die Mannschaft um Kapitän T. v. Glischinski begann im bewährten 4-4-2 System und setzte die Vorgaben des Trainerteams in den ersten 20 Minuten gut um.

Der FCK wurde im Spielaufbau früh angegriffen und so immer wieder zu Fehlern gezwungen. Ein erstes Achtungszeichen setzte gleich P. Pfefferkorn mit einem Distanzschuss in der ersten Minute, der knapp sein Ziel verfehlte. Oberkrämer bestimmte das Spielgeschehen, der FC Kremmen war defensiv gefordert. Nach einem Einwurf bedient L. Müller, der diesmal neben N. Jelitto in der Sturmspitze agierte, P. Geppert im Strafraum und dieser erzielte aus halblinker Position die 1:0 Führung für den SVO in der 12. Minute. Es dauerte nicht lange, da verwertete N. Jelitto per Kopf einen Eckball von P. Pfefferkorn mustergültig zum 2:0 (15. Min.).

Der Anhang des SV Oberkrämer erwartete nun einen Sturmlauf, doch der FC Kremmen kam besser ins Spiel. Bei den Gästen schlichten sich einige unkonzentrierte Aktionen ein und man spielte zu hektisch nach vorn. Dennoch behielten die ganz in weiß spielenden „11er“ die Spielkontrolle. Ein straffer Distanzschuss von S. Hauck aus 20m ging ans Außennetz. Vom FC Kremmen war auf heimischen Platz offensiv wenig zu sehen. Mit der verdienten Führung für Oberkrämer wurden die Seiten gewechselt.

Die zweite Halbzeit begann der SVO teilweise zu sorglos und die Heimelf hatte mehr Spielanteile. Tormöglichkeiten hatte der FCK aber nur nach Standards, wenn die Zuordnung in der Abwehr bei hohen Bällen nicht stimmte. Oberkrämer überstand diese Phase ohne Gegentor und ordnete den Spielaufbau wieder kontrollierter. Ein Tor von N. Jelitto fand wegen angeblicher Abseitsstelle keine Anerkennung.

In der 60. Minute kamen A. Czech und L. Zschammer für S. Hauck und P. Pfefferkorn und brachten nochmal frischen Schwung ins Spiel des SVO. Die Aktionen wurden wieder zielstrebiger und torgefährlicher. A. Czech, T. v. Glischinski, J. Zießnitz und N. Jelitto hätten das Ergebnis bei besserer Chancenverwertung eigentlich höher ausfallen lassen müssen. Die Zuschauer wurden schon etwas unruhig, doch der tiefe Boden und große Platz zollten ihren Tribut. Die Beine wurden schwer und die letzte Genauigkeit beim letzten Paß fehlte manchmal. Das Spiel entwickelte nun immer mehr Derbycharakter mit zahlreichen Fouls auf beiden Seiten.

Es dauerte bis zur 74. Minute als L. Müller mit viel Einsatz und Willen die Hereingabe von N. Jelitto zum 3:0 über die Torlinie schob. Die Partie war damit entschieden. Einen Körperkontakt von J. Zießnitz mit seinem Gegenspieler im Strafraum wertete der Schiedsrichter als Foul und pfiff Elfmeter. SVO-Keeper P. Bobermin hielt jedoch den Strafstoß sowie den Nachschuss in großer Manier und sicherte damit die Null. Auf der andere Seite netzte L. Zschammer nach Zuspiel von A. Czech kurz vor Schluss, doch zum Unverständnis des SVO ging die Fahne des Linienrichters wegen Abseits nach oben … mehr als fragwürdig. In der Schlußphase schwächte sich Kremmen mit einem Platzverweise noch selbst.

Am Ende ein verdienter Sieg des 1. SV Oberkrämer 11, der damit weiterhin in der Spur bleibt. Am kommenden Samstag wartet die schwere Heimaufgabe gegen den SV Friedrichsthal.

Marco Geppert, Co-Trainer