02. Spieltag: 1. SV Oberkrämer - TuS Sachsenhausen II 3:0 (0:0)

24.08.2019

Patrick Bobermin (TW)
Robin Reichelt
Julius Zießnitz
Tim Balting
Lukas Bertram (79. Pascal Geppert)
Lennart Zschammer (1)
Nicolai Jelitto (2)
Luca Osterndorf
Tom von Glischinski (C)
Philip Pfefferkorn (67. Moritz Grasmann)
Sebastian Hauck (86. Max Müller)
Lucas von Einem (TW)
Charly Scholze
Christian Koch
Patrick Breyer
Miguel Eikelmann (80. Christian Conrad)
Tobias Boremski
Rustam Gulomov
Justin Komossa (84. Florian Heinz)
Franz Roosch (C)
Christian Wendel
Janko Magino
Thomas Czerwionka, Marco Geppert,
Helmut Wicke
Philipp Holzhauer
 
Schiedsrichter: Moritz Reer (Brieselang),
Christian Hartlep, Leon Alessandro Mühlbrandt
Zuschauer: 60
 

Doppelpack von Torjäger Nicolai Jelitto entscheidet das Topspiel

Am 2. Spieltag war TuS Sachsenhausen II an der Bärenklauer Str. in Vehlefanz zum Topspiel der Kreisoberliga zu Gast. Die Heimelf erwartete eine enge und intensive Partie, zumal die Zweite von TuS zum Derby mit einigen Spielern des Brandenburgligakaders aufgerüstet hatte. Der 1. SV Oberkrämer 11 ging mit einer etwas veränderten Aufstellung zur Vorwoche in die Begegnung und bestimmte in der Anfangsphase das Spielgeschehen. Die Gäste agierten trotz der nominell starken Offensive sehr abwartend. Die „11er“ erspielten sich ein optisches Übergewicht, ohne aber torgefährlich in die Box zu kommen. Ein Schuß von L. Zschammer von der Strafraumgrenze strich knapp am Tor vorbei, weitere zahlreiche Distanzschüsse waren sichere Beute von TuS-Keeper von Einem.

Sachsenhausen kam nur sporadisch bei Standardsituationen zu einigen Möglichkeiten. Die SVO-Abwehr agierte sicher und zweikampfstark. Die größte Torchance hatte der Gastgeber nach einer scharfen Hereingabe über die rechte Seite von R. Reichelt, die aber in der Mitte von S. Hauck um Zentimeter verpasst wurde. Die TuS wurde gegen Ende der ersten Halbzeit etwas aktiver, doch das Spielgeschehen verlief zwischen den Strafräumen in der neutralen Zone. Hier wurde um jeden Ball gekämpft. Torlos ging es in die Halbzeitpause.

Nach Wiederbeginn wirkte der SVO entschlossener und beschäftigte zunehmend die Abwehr der Gäste. Die Partie wurde immer mehr durch Nickligkeiten bestimmt, so dass Schiedsrichter M. Reer in den Mittelpunkt rückte. In der 67. Min. wurde M. Grasmann für P. Pfefferkorn eingewechselt und sollte den Angriff von Oberkrämer nochmals beleben. Keine zwei Minuten später bediente er seinen Sturmpartner N. Jelitto, der aus spitzem Winkel den Ball zum umjubelten 1:0 in die Maschen setzte. Beim Abwehrversuch verletzte sich TuS Verteidiger M. Eickelmann unglücklich am Pfosten, so dass er lange behandelt werden musste. Gut und schnelle Genesung Miguel vom SVO!

Eine Schaltpause in der Abwehr nutzte N. Jelitto mit seinem zweiten Treffer nur wenig später zum 2:0, als er freistehend nach einem Einwurf den Ball über den Keeper lupfte. Sachsenhausen war anschließend mehr mit der eigenen Unzufriedenheit als mit dem eigenen Spiel beschäftigt und rieb sich unnötig an jeder Schiedsrichterentscheidung auf. Die Folge waren zwei Platzverweise mit Gelb/Rot.

In der Schlußphase kamen bei Oberkrämer P. Geppert für L. Bertram und M. Müller für S. Hauck ins Spiel. Mit viel Leidenschaft konnte der SVO einen Torerfolg der TuS verhindert. In der Nachspielzeit bediente M. Müller mustergültig im 16er L. Zschammer und dieser schob sogar noch zum 3:0 ein. In einem gutklassigen Kreisoberligaspiel ging der 1. SV Oberkrämer 11 durch eine starke Mannschaftsleistung nicht unverdient als Sieger vom Platz. Am kommenden Samstag geht die Reise zum FV Preussen Eberswalde II.

Marco Geppert, Co-Trainer